Archiv der Kategorie: Bewegungserziehung

Bewegungserziehung an der Peter-Meyer-Schule

Uebergabe_Zertifikat_18.7 Zertifikat

Seit dem Schuljahr 2006/07 wird den Schülern ab Klasse 1 bis Klasse 6 der Peter-Meyer-Schule zusätzlich zu den regulären Sportstunden eine Bewegungsstunde angeboten. Klassenlehrer und Sportlehrer gestalten gemeinsam eine Stunde, die in der Regel im Freien stattfindet.

Am 18. Juli 2007 wurde der Peter-Meyer-Schule das Zertifikat „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ überreicht.

Der Einführung dieser zusätzlichen Stunde liegen folgende Überlegungen zugrunde:

Erfahrungen aus dem Sportunterricht zeigen, dass sich Kinder zu wenig bewegen:
  • sie weisen Haltungsschäden auf
  • es gibt immer mehr übergewichtige Schüler/-innen
  • Schüler/-innen haben einen leistungsschwachen Kreislauf, sie sind wenig belastbar
  • sie haben ein eingeschränktes Bewegungsvermögen
  • sie zeigen Störungen in der Körperwahrnehmung
  • ihr körperliches Wohlbefinden ist beeinträchtigt
  • ihre „Körperlichkeit“ hindert sie im Sammeln von Grunderfahrungen im Alltag
  • daraus kann ein vermindertes Selbstwertgefühl resultieren
  • ..
Daraus resultieren Ziele der Bewegungsförderung:
  • Verbesserung der konditionellen Fertigkeiten
  • Verbesserung der koordinativen Fertigkeiten
  • Kräftigung der Muskulatur (Haltungsförderung)
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Soziales Verhalten beeinflussen (Aggressionsabbau, Gewaltbereitschaft mindern, Toleranz und Rücksichtnahme fördern)
  • Unfall- und Gesundheitsprävention
  • Bewegungsfreude in der Natur wecken
  • Anregungen zur langfristigen körperlichen Aktivität
Inhalte der Bewegungsstunden

Die Bewegungsstunde wird von Klassenlehrer/-in und Sportlehrer/-in geleitet. Die Bewegungsstunde findet in der Regel im Freien statt. Es gilt, den Kindern in diesen Stunden vielfältige Bewegungserfahrungen zu ermöglichen.

Beispiele:

  • sich auf verschiedenem Untergrund bewegen (Waldboden, Treppe, Teer, Schotterwege, ,..)
  • Naturmaterialien wahrnehmen und nützen (Tannenzapfen, Steine, Baumstämme, Bäume, Eicheln, verschiedene Pflanzen/ Unterrichtsbezug, …)
  • An eingehängten Seilen Steigungen überwinden,
  • Gehen mit unterschiedlichen emotionalen Stimmungen (Freude zeigen, Unlust, Müdigkeit, …)
  • Verschiedene Gangarten probieren (steife Gelenke, Sprechreime in Verbindung mit Gehen, hüpfen, sprinten, laufen, kriechen, …)
  • Entfernungen einschätzen und gehen
  • Bewegungsformen mit verschiedenen Kleinmaterialien (Springseil, Stäben, Luftballons, Tennisringe, Bälle, Tücher, Schwungtuch, Bola, Holzpflöcke, Indiaca, Absperrband ..)
  • Blindenführungen
  • Schattenlaufen, Raumlagespiele, zeitlich geordnete Handlungen,
  • Reaktionsspiele
  • Ideen finden sich auch bei den „Kleinen Spielen“